Full Throttle Remastered – Asphalt, Gummi und Harte Kerle

“Full Throttle Remastered” ist ein im April 2017 erschienenes Remake eines klassischen Point&Click-Adventures aus dem Hause Double Fine Productions. Das Original hat bereits 12 Jahre auf dem Buckel und wurde von LucasArts entwickelt. Zu seiner Zeit war das Original das erste Adventure von LucasArts, das ausschließlich auf CD-Rom erschien, das kann man sich heute kaum noch vorstellen.

 

Story

Ein Motorrad, ein Biker und eine Riesengroße Verschwörung. Das ist der Stoff aus dem dieses Adventure gemacht ist. Als Anführer der “Polecats” trifft man in einer abgewrackten Bar zufällig auf den Chef des größten Motorradherstellers der Nation, der auf seine alten Tage mal wieder mit ein paar Bikern über den Highway heizen möchte. Und schon steckt man mittendrin in einer Geschichte voller Intrigen, Bikes, verschlagenen Unternehmern, bissigen Schrottplatzkötern und einer Romanze. Mehr soll an dieser Stelle auch nicht verraten werden, nur so viel: Es geht um Leben und Tod! Und Bikes!

 

Gameplay

Das Spiel ist eher wie ein interaktiver Road-Movie aufgebaut, es gibt recht viele Zwischensequenzen, die die Story vorantreiben. Dadurch ist das Spiel aber nicht weniger spannend, sondern umso atmosphärischer. Ganz im Sinne der klassischen Point&Click Adventure bewegt und interagiert man via Mausklick. Im Gegensatz zu anderen Klassikern wie “Monkey Island” findet man keine “Befehlsleiste” am unteren Rand, sondern die Interaktion wird über ein “Button-Menü” aufgerufen.

Klickt man auf einen Hotspot, erscheint das Menü mit den Möglichkeiten “Sprechen”, “Anschauen”, “Nehmen” und, wie es sich für richtige Biker gehört: “Treten”. Aber mehr benötigt man auch gar nicht um das Spiel zu meistern.

Um “längere Laufwege” (die es in diesem Spiel eigentlich nicht gibt, aber ein paar Hektiker gibt es ja immer) abzukürzen, lässt sich mit einem Doppelclick auf den jeweiligen “Verlassen” Abschnitt das Bild direkt wechseln.

Aber als richtiges Bikerspiel darf natürlich eins nicht fehlen: Die Action. Und davon gibt es in einem Spielabschnitt einige, man muß nämlich den Mitgliedern anderer Biker-Gangs ordentlich einen vor den Koffer hauen! Das kann sich stellenweise etwas hinziehen, macht aber auch ungemein Spass. Aber macht euch am besten selbst ein Bild davon.

 

Grafik, Sound und Hardware

Im Vergleich zum Original ist die Grafik natürlich um Längen besser, wesentlich schärfer und detailgetreu. Aber auch vor aktuellen Spielen muß sich “Full Throttle Remastered” nicht verstecken, die gezeichneten Grafiken sind mit Liebe gemacht und halten sich 100%ig an die Vorlage des Originals. Links seht ihr einen Vergleich zwischen “Original” und “Remastered”, ich denke das sagt alles.

Ein weiteres Schmankerl dieses Spiels ist der Sound. Beziehungsweise diese geniale Komposition eines Soundtracks! Die Musik ist sauber auf jede Szenerie abgestimmt, eine Mischung aus grundsolidem Rock und atmoshärischen Klängen, die die Story mit Leben füllen und einen unglaublichen Spass am Spiel entstehen lassen. Das geht sogar so weit, dass man sich einfach den gesamten Abspann anschaut. Einfach um die Musik zu genießen. Und dieser Abspann ist lang.

Was die generelle Hardware angeht, ist “Full Throttle Remastered” eher genügsam. Laut steam sind 4 GB RAM, ein Intel Core 2 Duo 2,4 GHz und eine Grafikleistung im Bereich einer GTX 260 bzw. Radeon 4870 die Mindestvoraussetzungen, aber viel mehr braucht man auch nicht um dieses Adventure zu genießen.

 

Fazit

Ein absolut grundsolides Remake eines Klassikers des Adventure-Genres – etwas anderes als eine klare Empfehlung abzugeben kann man hier nicht tun. Wer das Original bereits gespielt hat darf die Neuauflage auf keinen Fall auslassen! Aber auch Neulingen kann dieses Spiel nur ans Herz gelegt werden, es macht einfach unheimlich Spass! In diesem Sinne:

Full Throttle – Gib Vollgas!

 

Der Stammtisch auf Steam

Kommentar verfassen